Für den Sportplatz an der Linde sollten im Auftrag der Stadt Leisnig neue Rahmenbedingungen für den Schul- und Freizeitsport geschaffen werden. Die ehemaligen Bestandsgebäude waren stark beschädigt und nicht mehr zeitgemäß. Für den Neubau wurde ein neuer Standort gewählt. Der Ersatzneubau wurde entgegen dem Bestand nun direkt am Eingang des Sportplatzes positioniert, um kurze Wege zu realisieren. Der eingeschossige Baukörper empfängt die Sportler mit einer barrierefrei und offen gestalteten Terrasse, die gleichzeitig den überdachten Eingang des Gebäudes darstellt. Sämtliche Räume sind über einen Laubengang erschlossen. Der Laubengang und die Terrasse bieten den Besuchern und Sportlern einen hervorragenden Blick zum Spielfeld und laden zum Innehalten ein. Das temporär genutzte Gebäude ist wärmegedämmt und mit effizienter Gebäudetechnik ausgestattet. Die Vorhangfassade ist mit weißen Faserzementplatten und die zurückgesetzten Fassadenbereiche mit einer erfrischenden, grünen Farbe gestaltet. Trotz des sehr engen Kostenrahmens konnte ein zeitgemäßes Gebäude entwickelt werden.
Auftraggeber:
Stadt Leisnig
Leistungen:
Lph. 1 - 8
Fläche:
175 m2
Zeitraum:
2015