Der 1941 errichtete Kuppelbau wurde durch die Döbelner Anwaltskanzlei BRR mit dem Ziel erworben, die bisher ungenutzten Etagen zu Büroräumen umzugestalten und den Kuppelbau zum Kanzlei- und Bürostandort weiterzuentwickeln. Die unter Denkmalschutz stehende Fassade des Gebäudes blieb bei den Umbauarbeiten unverändert, einzig ein Kanzleilogo wurde außen neu angebracht. Neben dem Logo sollten die Innenräume entsprechend dem Styleguide der Kanzlei neu errichtet werden. Die Funktionalität der Räume sowie eine klassische und klare Linienführung standen im Fokus. Es entstanden mehrere Büroräume für die Anwälte sowie ein Besprechungsraum. Der Empfang wurde offen gestaltet und ist mittels abgehängter Glastrennwand vom Sekretariat abgetrennt. Die Möbel für den Empfang wurde ebenfalls von unserem Büro geplant und vom Tischler entsprechend umgesetzt.
Auftraggeber:
Anwaltskanzlei Buschmann, Rasser, Renner
Leistungen:
Lph. 3 - 8
Fläche:
295 m2
Zeitraum:
2015