Bei der Planung und Errichtung des Bürogebäudes galt es die Vorgaben der Bauherrschaft hinsichtlich einer optimalen Ausnutzung des beengten Baugrundstücks, der Eingliederung in das städtische Umfeld und die Schaffung eines authentischen Gesamtobjekts zu berücksichtigen. Zur Aufgabenstellung gehörten weiterhin die Forderungen nach Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit. Die Tragkonstruktion des Bürogebäudes besteht aus Stahlbeton, die Gebäudehülle wurde mit einer WDVS-Putz-Fassade gestaltet. Die Büroetagen in den Obergeschossen sind als Lochfassade mit 3fach solierverglasung errichtet. Die erdgeschossige Tiefgarage sowie der Zugang zum Gebäude sind offen und luftumspült. Damit wird ein schwebender Baukörper erzeugt und gleichzeitig die natürliche Belüftung der Tiefgarage gewährleistet. Die Fassade wurde unter Verwendung von LED-Paneelen im Corporate Design der Auftraggeber aufgelockert und akzentuiert. Leuchtstärke und –farbe der LED-Flächen sind variabel einstellbar. In den Abend- und Nachtstunden erzeugt das Gebäude entsprechend Aufmerksamkeit und wird sichtbar.

Mit Hilfe von Rampen, einem ebenerdigen Zugang von der Tiefgarage und dem Einbau eines Aufzuges konnte das gesamte Gebäude barrierefrei gestaltet werden. Die Tiefgarage schiebt sich im Süden in das vorhandene Gelände und erzeugt damit Außen - Aufenthaltsflächen für die Mitarbeiter. Die Flächen werden als Terrasse und intensive Grün- und Gartenflächen genutzt. Mit der südlichen Erschließung des 2. und 3. Obergeschosses entstehen zusätzlich überdachte Gebäudeflächen und gleichzeitig die notwendigen Rettungswege aus den oberen Geschossen. Dieser südliche Gebäudeteil wurde als Stahlfachwerk errichtet, die Herausforderung war dabei Integration des Gebäudeteils in die Brandschutz- und Fassadengestaltung.

Neben den Elektro-Stellplätzen in der Tiefgarage wurden für die Mitarbeiter ein Sportraum, ein Massageraum und ein Bibliotheksbereich eingerichtet. Weitere Besonderheiten sind der durch Schiebewände variable Cafeteria- / Konferenzraum im Erdgeschoss mit direktem Zugang zur Terrasse sowie die gewünschten Bilder - Ausstellungsflächen im Flur vom 1. Obergeschoss. Das Gebäude ist mit einer zentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ausgestattet. Zur Wärme- und Kühlwassererzeugung wu rd e eine Luft-Wasser-Wärmepumpe installiert. Die gebäudetechnischen Anlagen befinden sich auf dem Flachdach des Gebäudes und erschließen das Gebäude von oben. Die Trinkwassererwärmung erfolgt dezentral mit direktelektrischen Durchlauferhitzern, auf dem Dach sind Photovoltaik-Module installiert. Alle Räume verfügen über eine Fußbodenheizung. Entstanden ist ein Niedrigenergiegebäude mit zeitlosem Design und Wiedererkennungswert.
Auftraggeber:
Privat
Leistungen:
Lph. 1 - 8
Fläche:
891 m2
Zeitraum:
2016-2019